Hier die Grundsätze / Regeln unseres Vereins:

Wir sind ein netter Haufen von Leuten zwischen 18 und 50 Jahren, bis Dato sind wir 24Mann und 2 Damen. Unsere Ansichten sind alle verschieden sowie unsere Berufe und Abstammung. aber was uns verbindet ist der Airsoft Sport. Wir sind gerne an der frischen Luft, bewegen uns gerne und lieben den Wettkampf als Team. Allerdings steht bei uns nicht nur der Wettkampf im Vordergrund, sondern natürlich auch das miteinander im Verein. Daher legen wir großen Wert auf auf die Kommunikation und auf gemeinsame Aktivitäten wie z.B. Ausflüge, Zelten, Grillen oder auch die Hilfe untereinander. Getreu dem Motto “ einer für alle und alle für einen “ auch außerhalb des Spielfeldes. Wir treffen uns überwiegend auf unserem Vereinseigenen Trainingsgelände und versuchen dies im Rhythmus von 2 Wochen ein zu halten. Hin und wieder fahren wir auch zu Wettkämpfen ins benachbarte Ausland.

Bei uns kann jeder mitmachen, wir freuen uns über jeden Gastspieler oder Neuling. Jeder von uns hat auch einmal angefangen. Bei Interesse meldet euch einfach bei uns. Dabei sind uns Hautfarbe, Geschlecht, Sprache oder Religion absolut egal. Hauptsache ist das ihr sympathisch, rücksichtsvoll und vernünftig seit. Wir möchten Spaß an unserem Sport haben, und da gehört gesunder Menschenverstand und Fairplay einfach dazu. Was wir auf keinen Fall wollen sind Leute die Streit suchen, ihre Aggressionen abbauen möchten oder versuchen während den Wettkämpfen ihre politische Einstellung zu verbreiten. Wir spielen zum Spaß und wollen diesen auch mit anderen haben. Sollte eine Person mehrfach negativ auffallen und selbst nach Ermahnungen nichts an ihrem Verhalten ändern, wird die Person des Trainingsgeländes verwiesen, bzw. aus dem Verein ausgeschlossen.

Wir sind keine Extremisten, wir sind weder links- noch rechtsradikal. Wir sind keine paramilitärischen Anhänger und wir verfolgen auch keine politischen Ziele und verabscheuen jegliche Art von Gewalt. Airsoft betreiben wir als Sport wie andere Fußball oder Tennis. Es geht bei uns nicht gewalttätig zu, da wir auf ein rücksichtsvolles und faires Miteinander achten. Bei unseren Wettkämpfen ist Fairness und Kondition sehr wichtig, genauso wie der richtige und vor allem sichere Umgang mit den Airsoft Makierern. Wir haben einige Regeln aufgestellt, auf deren Einhaltung wir auch bestehen. Wer diese Regeln nicht einhält hat bei uns nichts verloren und wird aus dem Verein ausgeschlossen. Dies gilt ebenfalls auch für den Betrieb auf unserem Trainingsgelände.

Leider ist unser Sport von der Öffentlichkeit gar nicht gern gesehen. Für die Öffentlichkeit sind wir Verrückte, die Spaß daran haben sich zu beschießen. Vielen ist oft leider gar nicht wirklich klar, was wir eigentlich machen und dass es sich bei den Makierern nicht um scharfe Waffen handelt. Wieder andere behaupten wir würden den Krieg üben, oder seien von diesem fasziniert, das wir ihn unbedingt nachstellen müssten. Dabei hat unser Sport gar nichts mit Krieg zu tun. Auch wenn auf dieser Seite Bilder von unseren Mitspielern in Tarnkleidung zu sehen sind, so dienen diese nicht einem illegalen oder aggressivem Hintergrund, sondern lediglich dem Zweck des “Nicht-gesehen-werdens” in bestimmten Situationen, z.B. im Wald oder hohem Gras. Da unsere Mitspieler eine bestimmte Sicherheitsausrüstung tragen, sind Verletzungen durch die Airsoft Makierer eher eine Seltenheit. Außer ab und an mal ein blauer Fleck, der mit einem Mückenstich zu vergleichen ist. (das Verletzungsrisiko bei unserem Sport ist um ein vielfaches geringer als beim Fußball) bei uns gibt es keine Toten, keine Verletzten, kein Leid und vor allem keine Gewalt. Wir betreiben auch kein Ausbildungscamp oder dergleichen. Jeder Mensch ist anders, der eine mag dies der andere wiederum das. Wir alle haben uns für diesen Sport entschieden und möchten einfach Spaß haben an unserem Hobby. Genauso, wie wir niemanden für sein Hobby verurteilen, möchten wir auch nicht für unseres verurteilt werden.

Abweichungen und Änderungen vorbehalten.

Autor : Ilux

Weitere Informationen

Falls ihr euch weitergehend über Airsoft informieren möchtet weisen wir auf das Internet Angebot der Airsoft-Initiative Deutschlands hin, die sich stark für die Akzeptanz dieses Sports einsetzt. Die Airsoft-Initiative Deutschlands ist eine Gemeinschaft von angagierten Spielern und Händlern, mit dem Ziel, Airsoft als akzeptiertes Hobby / Sport in Deutschland zu etablieren.

Spiel

Airsoft ist für uns ein reines Spiel in dem eine Waffe (Airsoft-Guns), Tarnkleidung und sonstige Ausrüstung einfach dazugehört, wie das Trikot beim Fußball oder der Tennisschläger beim Tennis, es ist ein Sport, bei dem viel Ausdauer, Nervenstärke und Disziplin gefragt ist, einfaches rumrennen und rumballern ist es nicht, es wird Teamfähigkeit abverlangt!

Airsoft ist in gewissem Maße vergleichbar mit Paintball oder anderen Sportarten, bei denen man seinen Gegner markieren muss, um ihm zu zeigen , dass er draußen ist. Dies geschieht bei uns mit den Airsoft-Guns (kurz ASGs) in einem Spiel, auch „Skirmish“ genannt! Es ist also eine Art abgewandeltes „Räuber und Gendarm“ Spiel. Die Allgemeinheit denkt wohl nun, das wir alle Geisteskranke sein müssen, die ihren eigenen Krieg machen. Aber das stimmt nicht, im Gegenteil, die Waffe ist nur ein Mittel zum Zweck, und die Gegner sind nachher auch nicht Tod oder verletzt, sondern sie können sich in die Safezone zurückbegeben. Nach dem Spielen sitzt man wieder mit den "Gegnern" zusammen am Lagerfeuer und redet über das am Tag erlebte.

Softair Markierer

Bei uns werden sogenannte Airsoft-Guns (auch ASGs genannt) verwendet, die vom Aussehen echten Schusswaffen gleichen, die jedoch nur 6mm Plastik Kugeln (Munition= BabyBullets) (kurz BBs) verschießen und durch Federstärke, kalte Gase oder durch ein elektrisches Kolbenpump-System angetrieben werden.

Ausrüstung

Jeder Spieler kleidet sich mit Tarnkleidung ein um sich im Wald möglichst gut von seinen menschlichen Konturen abzulösen, es können auch andere Ausrüstungsgegenstände, wie z.B: Westen, Holster usw. verwendet werden, die im „Skirmish“ von jedem persönlich als nützlich empfunden werden, um zB. Magazine zu verstauen, und natürlich auch getragen werden dürfen! Manche benutzen auch Knie und Ellbogenschützer, diese können bei bestimmten Geländen sehr nützlich für die Gesundheit sein.

Dann gibt es noch eine Gruppe, die sich für militärisches Reenactment (das Nachstellen von militärischen Einheiten, deren Ausrüstung und Kleidung) interessieren, diese versuchen mit ihrer Ausrüstung so genau wie möglich an die originalen Vorbilder heranzukommen, dies gibt auch einen besonderen Reiz, da man dann mit anderen Spielern Ausrüstungsgegenstände oder Informationen von Händlern usw. austauschen kann.

Jedoch ist es wahrscheinlich schwer für jemandem, der noch nie bei einem Airsoft Spiel dabei war klar zu machen, dass es sich hierbei nicht um eine Tötungssimulation oder ähnliches handelt, deshalb sollten alle negativ gestimmten Personen diese Sportart einmal selbst versuchen.

Gesetzeslage

Es können halbautomatische ASGs frei ab 18 Jahren (mit einer Energie über 0,5J) in Deutschland gekauft werden. Im Ausland werden jedoch auch vollautomatische ASGs angeboten, die aber in Deutschland wegen der Gesetzeslage verboten sind. Es gibt jedoch auch ASGs deren Geschossenergie geringer als 0,5 Joule sind und somit als Spielzeug deklariert, ohne Altersbeschränkung erwerbbar sind.

Genauso ist das Spielen in Deutschland ohne Erfüllung strenger gesetzlicher Auflagen kaum durchführbar, deshalb werden Spiele im nahen Ausland durchgeführt, da es die Gesetzeslage dort zulässt!